StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Willkommen in Valeria! Vergesst bitte nicht täglich für uns zu Voten!!!

Teilen | 
 

 Tani´s stuff

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Tani´s stuff   Sa Okt 24, 2009 9:01 pm

hier kommen meine FF´s rein^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tani´s stuff   Sa Okt 24, 2009 9:05 pm

Hier der erste. NATÜRLICH handelt er von FaI.
ich hab zwar noch davor ein paar geschreiben..aber as soll der erste sein der hier reinkommt^^ (auch wenn ich mega unzufrieden damit bin-.-)
nunja^^hier ist endlcih mal erklärt arum kuroagne soe ne böse wunde hat

vile spaß^^
__________________________________________________________________________________

I Can´t Say Sorry



Vollkommen in Gedanken versunken stand er da. Der aufwirbelnde Sand der heißen Wüste verfing sich in den schwarzen Haaren und die Sonne brannte auf dem schwarzen Umhang der, mit aufgestelltem Kragen, über seine Schultern hing und seinen Körper verbarg.
Warum konnte er es nicht einfach dabei belassen und den Herren des Eises als vergängliche Erinnerung abspeichern?
Lag es daran das sie schon immer zusammen waren? Wann waren sie eigentlich je getrennt gewesen?
Noch nie! Aber nun ging jeder seinen eigenen Weg.
Kurogane´s führte in die Unterwelt, zu dem Bereich für den er zuständig war…schon von anfangen war es sein Reich. Auch wenn er damals noch im Göttertempel lebte.
Außerdem war er nicht mehr einsam.
Seid 7 Jahren lebte ein Rothaariges Mädchen bei ihm…er hatte ihr fast all sein Wissen und all seine Kampftechniken beigebracht und zu seiner Schülerin ernannt.
Interessant, wenn man bedachte das der Schwarzhaarige eigentlich früher immer gesagt hatte er wollte keinen Schüler haben.
Aber nun hatte er doch eine Schülerin, mit der er auch sehr zufrieden war. Sie lernte schnell und sog neues wie ein Schwamm das Wasser auf.
In seine Gedanken versunken, vergaß er alles um sich herum. Nichts nahm er mehr war.
Bis er plötzlich einen tiefen Schmerz verspürte, der in dazu brachte die feuerroten Augen weit aufzureißen und aufzuschreien.
Er blickte zu seiner linken Seite in der ein Schwert steckte.
Hatten die Verräter ihn nun doch gefunden. Nun spürte er einen Tritt in den Rücken der ihn zu Boden zwang.
Kurogane sah auf. Ein Braunhaariger Mann grinste ihn mit bösem Blick an.
„sieh an! Der Herr des Feuers und Gott des Todes, kriecht im Dreck und winselt um sein Leben!“
Spottete der Mann.
Wie feige! Einfach von hinten angreifen! Hatte den keiner mehr auch nur einen Funken Ehre oder Anstand im Blut?
Nun rappelte Kurogane sich wieder auf und zog das Schwert aus seinen Rippen.
„ich kann mich nicht daran erinnern um mein Leben gewinselt zu haben…“
Fauchte er und sah den Fremden mit blutroten Augen an die bedrohlich funkelten.
Es dauerte nicht einmal ein Augenzwinkern, da hatte Kurogane schon seine Hand in den Körper des Fremden versenkt und ihn durchbohrt. Der Fremde riss die Augen auf und sah den Herren des Feuers mit aufgerissenem Mund an
„das werdet hier Büsen…“
„da bin ich ja mal gespannt...“
Fauchte der Schwarzhaarige und zog seine Hand zurück.
Schnellen Schrittes entfernte er sich von dem fremden der Tod zu Boden sank.
Nach einigen Metern zwang ihn der Schmerz aber selber in die Knie.
Er riss den Umhang von sich und sah zu seiner linken Seite.
Aus der Wunde, die der Fremde ihn verpasst hatte, floss sehr viel Blut, doch zeit sich auszuruhen und die Wunde heilen zu lassen hatte er nun mal nicht.
Das einzige was er macht konnte war die Wunde zu verbinden.
Er riss sich ein Stück Stoff vom Umhang ab und band es sich um den Oberkörper…
Doch aufstehen ging nicht mehr, so blieb er sitzen.
//Mist…und das alles nur wegen diesem Vollidioten von Gott… warum kann ich nicht endlich aufhören andauernd über unseren streit nachzudenken…warum?!//
Es wäre doch alles wieder gut, wenn nur einer von beiden Mal seinen stolz ablagen könnte um sich zu endschuldigen…aber dafür waren sie beide zu stur…
Kurogane lies sich nach hinten fallen. Mit einsamen blick sah er gen Himmel.
Er vermisste Fye… ja! Er vermisste ihn sogar sehr!
Doch würde er wohl damit leben müssen…denn Hoffnung auf Versöhnung gab es keine…
Niemals mehr würden sie, wie früher, zusammen sitzen und normal mit einander reden, niemals mehr würde einen dieser lächerlichen Spitznamen aus dem Munde des Blonden hören.
Und niemals mehr würde Basketh, ihr Land, in dem Glanze erstrahlen wie es einst der Fall war.
Als Leben und Tod noch miteinander Befreundet waren…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tani´s stuff   Di Okt 27, 2009 6:28 pm

aus nem anderen rpg^^ es handelt um 2 von meinen charaS^^^



_____________________________________________________________________


broken love



Sie stand am Fenster. Die schwarzen Haare schimmerten seidig und die untergehende Sonne färbte ihre Haut Golden. Sie war verwirrt. Nach einer Zeit des Schweigens sah sie nach hinten. Er stand da und sah sie einfach nur an. Ja, er war immer da gewesen. Ein waches Auge auf sie und die anderen gerichtet. Er hatte sie zur Insel begleitet, die sie in ein Paradies verwandelte. Das ganze war nun fast 20 Jahre her und nun stand er da und sagte ihr so etwas. Der sonst so grimmige unhöfliche Kerl, der für sie und ihre „Brüder“ arbeitete und oft auf Reisen war, sagte es! Warum konnte es nicht irgendein dahergelaufener Junge sagen… Diesen könnte sie wenigstens wegschicken… aber doch nicht IHN. Ja, sie empfand dasselbe für ihn…aber zugeben konnte sie es nicht. Also warum kam er zu ihr und sprach über seine Gefühle?
Niemals wollte sie diese zeigen, nein, sie wollte keine schwache Frau sein, dazu verurteil ewig unterschätzt zu werden. Sie konnte es nicht sagen. Ihr schmerzte dir Brust und ihre Kehle war wie zugeschnürt.
Warum…warum konnte sie nicht eine normale Frau sein….Keine Göttin!
Was erwartete er nun von ihr? Das sie ihm um den Hals viel?
Aber das ging doch nicht! Sie war verzweifelt.
Nach einer Weile brachte sie ein müdes Lächeln hervor.
„gut…Kurogane.“
Ihr tat es weh, es so lieblos zu sagen, aber in ihren Augen hatte sie keine andere Wahl.
Er sah sie ausdrucklos an.
„Verzeiht die Störung, Bastet“
Sagte er.
Sie nickte leicht und dann ging er.
Bastet sank zu Boden. Tränen liefen über das hübsche Gesicht und die schminke die ihre Augen umspielte verlief.
Was für ein jämmerliches Bild sie wohl grad ablieferte? Aber sie konnte grade nicht anders…
Wie konnte er es wagen von Liebe zu sprechen? Wie nur!?
Sie konnte doch nicht! Sie hatte es sich selber verboten! Doch dann viel ihr alles wieder ein.
Es war ihre schuld! Ganz allein ihre!
Hätte sie ihn damals nur nicht geküsst! In diesem Moment der schwäche, den nur er mit ihr teilte!
Doch er würde nichts sagen. Er würde still vor sich hin leiden, so wie er es immer tat.
Sie musste sich eingestehen dass sie ihn liebte…Doch konnte sie es nicht zugeben! Niemals würde er, noch ein andere dies erfahren.
Er dufte sie nicht anfassen…
Auch wenn sie sich nichts sehnlichen Wünschte!
Die schöne Göttin stand auf und ging zu ihrem Schminkspiegel. Sie wischte sich das schwarz aus dem Gesicht und überschminkte ihre verweinten Augen.
Sie musste stark sein. Wie sollte sie sonst die Bewohner ihrer Insel beschützen?
Kurogane würde es bestimmt verstehen…so wie er immer alles verstand, selbst wenn man ihm nichts sagte. Er war stark!
Bastet stand auf. Sie musste auch stark sein…
Die Hübsche Göttin ging zum Fenster. Sie schob die Gardinen beiseite und sah auf Bubastist, ihrer Hauptstadt.
Ja! Wenn noch nicht mal er erfahren durfte, was sie empfand, Sollte es niemand erfahren!
Niemals wollte sie „ich liebe dich“ sagen.
Das war der Entschluss der Bastet!!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tani´s stuff   

Nach oben Nach unten
 
Tani´s stuff
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Green Stuff World 5% Rabatt Code bis 4.April

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Valeria :: Sonstiges/ Laberecke/Spambereich :: Die Kreative Ecke :: FanFaktion-
Gehe zu: